Gestütsbranche

Die Militärabteilungen in den k.k. Staatsgestüten, Hengstendepots, Hengstenstationen und Fohlenhöfen Österreich-Ungarns

 

Hengstendepots, Hengstenposten und Fohlenhöfe, betrieben durch die Militärabteilungen der k.k. bzw. k. ungarischen Gestütsbranche 

 

 Den Staats-Hengstendepots oblag die Fürsorge für die enstprechende Unterbringung, Fütterung und Pflege der ihnen zugewiesenen Staatshengste, für deren Verwendung zur Zucht, sowie für die Deckung des Bedarfes an Ersatzhengsten. Um das Jahr 1900 waren im Gebiet der österreichischen Monarchie außer Ungarn rund 2060 Hengste im Deckeinsatz, beispielweise in Oberösterreich 54 Hengste und im Herzogtum Schlesien 53 Hengste.


Die Staatshengstendepots aller im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder



k.k. Staats-Hengstendepot zu Stadl

Erzherzogtum Österreich ob der Enns (heutiges Oberösterreich) Erzherzogtum Österreich unter der Enns (Niederösterreich) Herzogtum Salzburg, gefürstete Grafschaft Tirol und Vorarlberg unterstandem dem k.k. Staats-Hengstendepot in Stadl (heute Stadl-Paura)

1 Stabsoffizier, 3 Offiziere, 1 Rechnungsoffizier, 2 Tierärzte, 2 Kurschmiede, 38 Unteroffiziere, 140 Gefreite und Gestütssoldaten, 5 Offiziersdiener.

 

 

 

 











k.k. Staats-Hengstendepot zu Graz

Diesem unterstanden die Herzogtümer Steiermark, Kärnten, Krain, das Küstenland mit der gefürsteten Grafschaft Görz und Gradisca und das Königreich Dalmatien.
1 Stabsoffizier, 5 Offiziere, 1 Rechnungsoffizier, 2 Tierärzte, 4 Kurschmiede, 54 Unteroffiziere, 189 Gefreite und Gestütssoldaten, 7 Offiziersdiener.

 


Hengstenposten Nr. 1 zu Graz
2 Offiziere, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 19 Unteroffiziere, 86 Gefreite und Gestütssoldaten, 2 Offiziersdiener.

 


Hengstenposten Nr. 2 zu Ossiach
1 Rittmeister, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 9 Unteroffiziere, 32 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 


Hengstenposten Nr. 3. zu Selo
1 Rittmeister, 1 Kurschmied, 12 Unteroffiziere, 45 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Hengstenposten Nr. 4. zu Sign
1 Offizier, 1 Kurschmied, 7 Unteroffiziere, 19 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 



k.k. Staatshengstendepot zu Pisek

Königreich Böhmen mit dem Depot in Pisek (siehe Skizze, Hengstenposten Nr. 5 zu Pisek)
1 Stabsoffizier, 11 Offiziere, 1 Rechnungsoffizier, 4 Tierärzte, 9 Kurschmiede, 84 Unteroffiziere, 384 Gefreite und Gestütssoldaten, 13 Offiziersdiener.

 

 


Hengstenposten Nr. 1 zu Prag
1 Offizier, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 12 Unteroffiziere, 69 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener



Hengstenposten Nr. 2 zu Nemoschitz
3 Offiziere, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 24 Unteroffiziere, 119 Gefreite und Gestütssoldaten, 3 Offiziersdiener

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 




Hengstenposten Nr. 3 zu Altbunzlau
1 Offizier, 1 Kurschmied, 6 Unteroffiziere, 26 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

Hengstenposten Nr. 4. zu Pilsen
1 Offizier, 1 Kurschmied, 7 Unteroffiziere, 30 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 

 
Hengstenposten Nr. 5 zu Pisek
2 Offiziere, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 12 Unteroffiziere, 55 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

Hengstenposten Nr. 6 zu Bzy
1 Offizier, 1 Kurschmied, 8 Unteroffiziere, 41 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener


Hengstenposten Nr. 7 zu Taus
1 Offizier, 1 Kurschmied, 7 Unteroffiziere, 33 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

k.k. Staatshengstendepot zu Klosterbruck

Markgrafschaft Mähren und das Herzogtum Schlesien

 

 



Hengstenposten Nr. 1 zu Klosterbruck
1 Offizier, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 18 Unteroffiziere, 67 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener


 

 

Hengstenposten Nr. 2. zu Hatschein,
2 Offiziere, 1 Tierarzt, 2 Kurschmiede, 24Unteroffiziere, 98 Gefreite und Gestütssoldaten, 2 Offiziersdiener

 

 

 

 









Hengstenposten Nr. 3 zu Troppau, Herzogtum Schlesien
1 Offizier, 1 Tierarzt, 1 Kurschmied, 13 Unteroffiziere, 53 Gefreite und Gestütssoldaten, 1 Offiziersdiener.

 




k.k. Staatshengstendepot zu
Drohowyze

Im Königreich Galizien gelegen, Bezirkshauptmannschaft Zydaczow, eine Bahnstunde südlich von Lemberg.
1 Stabsoffizier, 8 Offiziere, 1 Rechnungsoffizier, 2 Tierärzte, 6 Kurschmiede, 62 Unteroffiziere, 258 Gefreite und Gestütssoldaten, 10 Offiziersdiener




k.k. Hengstenposten zu Ober-Wikow

Im Herzogtum Bukowina gelegen, 24 km westlich der Bezirkshauptmannschaft Radautz, dieser Posten unterstand dem Staatsgestüt Radautz.
1 Rittmeister, 1 Kurschmied, 16 Unteroffiziere, 54 Gefreite und Gestütssoldaten.








Die k.k. Staats-Hengstenfohlenhöfe

* Traun bei Stadl (sog. Gänsehof oder Stallmeistergut)
* Ossiach (Tauern-Meierei)
* Neuhof bei Pisek (Meierhof)
* Troppau (Niederhof)

unterstanden dem jeweilig zuständigen k.k. Hengstendepot und hatten zur Aufgabe, jährlich geeignete Hengstfohlen aus Privatbesitz zu mustern und anzukaufen

 


     

Die königlich ungarischen Pferdezuchtanstalten und das königlich kroatisch-slawonische Hengstendepot zu Agram.

Die königlich ungarischen Staatshengstendepots


k.u. Hengstendepot zu Székesfehérvar

Hengstenposten Nr. 1 zu Székesfehérvar
Hengstenposten Nr. 2 zu Bábolna
Hengstenposten Nr. 3 zu Nyitra
Hengstenposten Nr. 4 zu Nagyatád
Hengstenposten Nr. 5 zu Palin

k.u. Hengstendepot zu Nagykörös

Hengstenposten Nr. 1 zu Nagykörös
Hengstenposten Nr. 2 zu Verseez
Hengstenposten Nr. 3 zu Békés-Csaba
Hengstenposten Nr. 4 zu Baja
Hengstenposten Nr. 5. zu Doroszma

k.u. Hengstendepot zu Debreczen

Hengstenposten Nr. 1 zu Eperjes
Hengstenposten Nr. 2 zu Debreczen
Hengstenposten Nr. 3 zu Turjaremete
Hengstenposten Nr. 4 zu Rimaszombat
Hengstenposten Nr. 5 zu Szatmárnémeti
Hengstenposten Nr. 6 zu Jászbereny

k.u. Hengstendepot zu Sepsiszentgyörgy

Hengstenposten Nr. 1 zu Homorod
Hengstenposten Nr. 2 zu Sepsiszentgyörgy

k. kroatisch-slawonisches Hengstendepot

Hengstenposten Nr. 1 zu Galdovo
Hengstenposten Nr. 2 zu Kutjevo